Wir steuern was Sie bewegen.

Steuerungen für Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Kreative Lösungen für Industrie und Handwerk.

Bregenzer Festspiele 2013 | 2014

ECKDATEN:

Karussell

pro Fahrzeug je:

  • HBC Geox Funksystem
  • 4x 260Ah Batterien
  • 2x Wechselrichter Mean Well TS-3000
  • 2x Hydraulikpumpen je 3kW

Kuppel

  • EATON Easy Steuerung
  • CG Drives & Automation EN81-1 Aufzugsumrichter
  • SEW Antrieb 15kW
  • Max. Geschwindigkeit 1m/s

UNSERE DIENSTLEISTUNG:

Engineering

  • Konzepterstellung
  • Projektierung
  • E-Schema
  • Betriebsanleitungen
  • Sicherheitsauswertung EN 13849 und ÖNORM 9630-1

Softwareentwicklung

  • SPS Programmierung

Steuerungsbau

  • Schaltschrankbau
  • Installation
  • Inbetriebnahme der Anlagen vor Ort

Anlagenübergabe

  • Einschulung

Kurzbeschreibung der Anlage:

Für die Fa. Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau GmbH & Co. KG in Doren und für die Bregenzer Festspiele GmbH realisierten wir die komplette Automatisierung für die Seebühne.
Dieses Projekt enthielt zwei getrennte Gewerke, zum einen die um 360° drehbare Kuppel sowie das zwei Unterwasserfahrzeuge umfassende Karussell.

Karussell:
Das Karussell besteht aus zwei Fahrzeugen, welche auf einem Unterwasserschienensystem bewegt werden können.
Der Fahrantrieb wurde mit einem Hydraulikmotor, ebenfalls unter Wasser realisiert. Mit einem hydraulischen Scherenhubtisch kann die Ladefläche auf und ab bewegt werden.

Versorgt werden die Wasserfahrzeuge über Akkus. Diese werden hinter der Bühne nach Bedarf aufgeladen. Die Kommunikation vom Bedienpult zu den Fahrwagen erfolgt über einen sicheres HBC Funksystem.
Der Schaltschrank, die Akkus sowie die Hydraulikpumpen befinden sich in einem wasserdichten Gehäuse. Diese werden während den Aufführungen unter die Wasseroberfläche abgesenkt.
 
Kuppel:
Bei der Kuppel handelt es sich um ein 360° drehbares Gewerk, welches stufenlos positioniert werden kann.
Die Ansteuerung erfolgt mit einem Aufzugsumrichter der Fa. CG Drives & Automation.
Der Drehantrieb hat eine Leistung von 15kW, die Drehgeschwindigkeit ist stufenlos einstellbar und beträgt maximal 1m/s.

Die Umsetzung dauerte ca. 5 Monate (Jänner – Mai).